Der Wechstabenverbuchsler

Ein Theaterstück frei erfunden nach dem Bilderbuch „Der Buchstabenverwechsler“ von und mit 38 Schülerinnen und Schülern der Theater-AG „Rampenfieber“ und 10 Studierenden des ästhetischen Lernbereichs der Universität zu Köln.

Regie: S. Frohleiks (Theaterpädagogin) und P. Frohleiks (Kabarettist und Schauspieler)

„Dach gu deine Müte!“, dachte sich Herr Schmidtke als er an einem wunderschönen Shoppingtag in hohem Bogen die Rolltreppe hinunterflog. Verletzt hatte er sich offensichtlich nicht – aber irgendwie purzelten seit dem Sturz die Buchstaben in seinem Kopf durcheinander.

Herr Schmidtke geht shoppen  Herr Schmidtke geht shoppen  Herr Schmidke geht shoppen

Weil niemand Herrn Schmidtke mehr so richtig verstehen wollte oder konnte, wäre er im Schwimmbad fast ertrunken. Beim Friseur schnitt man ihm seine schönen Haare viel zu kurz und als Herr Schmidte Zeuge eines Banküberfalls wurde, drohte ihm zu allem Übel noch die Festnahme. Zu seltsam wirkte die Zeugenaussage des Buchstabenverwechslers auf die Kripo Refrath.

Beim Friseur  Im Schwimmbad  Im Schwimmbad

 Banküberfall  Herr Schmidtke fährt Taxi  Zurück zur Rolltreppe

Zum Glück landete Herr Schmidtke schließlich auf einem Spielplatz. Und als er so mit den anderen Kindern ausgelassen und kopfüber an der Reckstange baumelte, schien in seinem Kopf wieder alles normal – aber eben nur kopfüber!

Mit einem Schlag hatten die Kinder eine Idee: Warum nicht noch einmal die Rolltreppe herunterpurzeln? Was so herum funktioniert kann doch auch anders herum funktionieren! Gesagt, getan: Mit einem Taxi ging es zurück zum Kaufhaus. Ein perfekter Sturz auf der Rolltreppe brachte wieder alle Buchstaben in Herrn Schmidtkes Kopf in die richtige Reihenfolge. Und nicht nur seine richtigen Buchstaben hatte Herr Schmidtke an diesem Tag gefunden, sondern auch eine Menge neuer Freunde.

Den Zuschauern gefällt das Stück     Ein Tanz zum Abschluss

Kinder, Studierende und Zuschauer hatten sichtlich Spaß an dem Stück, das gleich drei Mal aufgeführt wurde. Vorpremiere war im Theaterraum der Universität zu Köln am Dienstag, 10.7., zu der viele Lehramtsstudierende und Dozierende und Professoren des ästhetischen Lernbereichs kamen. Nach diesem Erfolg konnten die Schülerinnen und Schüler locker vormittags und nachmittags am Mittwoch, 11.7., in Kippekausen vor ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern, Freunden, Verwandten und Bekannten aufspielen.

Wir freuen uns schön auf das Stück im nächsten Semester!